Bestattungen Schneider
Rüdesheim

Bestattungsarten

Die Erdbestattung ist in Deutschland die klassische Bestattungsart und war lange Zeit die am häufigsten verwendete. In vielen großen Städten hat ihr mittlerweile die Feuerbestattung den Rang abgelaufen. Aber auch alternative Möglichkeiten wie Friedwaldbestattungen und Seebestattungen werden vielfach gewünscht. Hierzu beraten wir Sie gerne.

Erdbestattung

Bei der Erdbestattung erfolgt die Beisetzung in einem Sarg aus verrottbarem Material – meist wird Holz verwendet. Erdgräber werden je nach Grabstättenträger und Friedhofsordnung als Wahl oder als Reihengräber angeboten. In einem Reihengrab kann lediglich ein Verstorbener beigesetzt werden, eine Verlängerung der Ruhezeit ist normalerweise nicht möglich. Wahlgräber unterliegen hingegen nicht der strengen Ruhezeitregelung und es können mehrere Verstorbene zeitlich versetzt in einem Wahlgrab beigesetzt werden. Teilweise können auch nachträglich Urnen in Erdgräbern beigesetzt werden. Üblicherweise ist eine Verlängerung der Ruhezeit bei Wahlgräbern möglich. In Wahlgräbern können ein oder mehrere Verstorbene beigesetzt werden. Zweistellige Wahlgräber werden auch "Doppelgräber" genannt. Doppelgräber werden gerne für Ehepartner gewählt, um deren Wunsch nach Gemeinsamkeit Rechnung zu tragen.

Wiederum abhängig von Grabstättenträger, Friedhofsordnung und Grabstelle werden Särge in Doppelgräbern entweder nebeneinander oder aufeinander platziert, bei letzteren spricht man oft von so genannten "Tiefgräbern". Die Ruhezeit bei Einzel- oder Doppelgräbern beträgt mindestens 20 Jahre. Ruhezeiten und Bedingungen sind von Friedhof zu Friedhof unterschiedlich, daher ist es ratsam einen Blick in die jeweilige Friedhofs- und Gebührenordnung zu werfen. Wir beraten Sie selbstverständlich auch in diesen Fragen.

***


Feuerbestattung

Die Feuerbestattung bezeichnet die Einäscherung oder Verbrennung des Verstorbenen mit dem Sarg. Voraussetzung für diese Bestattungsart ist, dass sie vom Verstorbenen zu Lebzeiten gewünscht worden ist. Dafür wird eine handschriftliche Willenserklärung (Datum, Vor- und Zuname) benötigt. Liegt diese Erklärung nicht vor, können die nächsten Angehörigen den Willen des Verstorbenen uns gegenüber schriftlich bekunden. (Entsprechende Formulare erhalten Sie bei uns.)

Die Trauerfeier findet vor der Einäscherung statt und die Urne wird zu einem späteren Zeitpunkt beigesetzt, meist im engsten Familienkreis. Auch hier kann der Gemeindepfarrer diesen letzten Weg begleiten.

***

Friedwaldbestattung

Der Friedwald ist eine relativ neue und wunderbare Alternative zu Friedhofs- oder Seebestattung. So ist die Friedwaldbestattung eine naturnahe Möglichkeit die Beisetzung individuell zu gestalten. Die Angehörigen erhalten einen Platz, an dem sie Trauer und Gedenken in der Natur verarbeiten können. Vielleicht haben sie an diesem Ort einmal wertvolle Stunden mit dem Verstorbenen verbracht.

Man kann sich bereits zu Lebzeiten in dafür bestimmten Waldstücken einen Baum oder einen Strauch aussuchen, an dessen Wurzeln die eigene Asche eines Tages begraben werden soll. So können auch die Hinterbliebenen bewusst annehmen, dass dieser Platz genau jener ist, den sich der Verstorbene ausgesucht hat. Die persönliche Erinnerung an den Verstorbenen ist damit eng mit seiner Entscheidung für eine Friedwaldbestattung verbunden und schafft ein lebhaftes und bleibendes Bild.

***

Seebestattung

Vorraussetzung für diese Art der Bestattung ist eine Einäscherung/Verbrennung. Bei der Beisetzung auf See können Angehörige teilnehmen. Bei der Seebestattung wird die Asche des Verstorbenen in einer wasserlöslichen Urne, aus Zellulose, Sand- oder Salzstein, der See übergeben. Die Übergabe erfolgt in bestimmten Bereichen in Nord- oder Ostsee, aber auf Wunsch auch auf anderen Weltmeeren.

Wichtig ist, dass der Verstorbene eine besondere Beziehung zur See hatte und die Seebestattung vom Verstorbenen gewünscht worden ist. Eine Erklärung der Angehörigen und eine behördliche Genehmigung sind in diesem Fall notwendig. Die Beisetzung selbst kann zum Beispiel über bestimmten Positionen von untergegangenen Schiffen sein. Eine Seekarte mit dem Beisetzungs-Ort erhalten Sie auf Wunsch von uns.

***